Sonderthemen

Anzeige

Autohaus F. Streese – ausgezeichnete Qualität VW Autohaus Streese in Pritzwalk wurde für Qualität und Service ausgezeichnet

VW Autohaus Streese in Pritzwalk wurde für Qualität und Service ausgezeichnet

Starkes Streese-Team mit täglich überzeugender Fachlichkeit im Dienste der Kunden. FOTO: RONNEY MENZE

5.12.2019


PRITZWALK   Die Fachjournalisten von AutoBild schauen sich regelmäßig und intensiv gemeinsam mit dem renommierten und objektiven Statistikerfasser Statista nach den besten Werkstätten in der Bundesrepublik um. Das ist ihr Job. Und das machen sie ehrgeizig.

Bei einer parallel angeschlossen Umfrage bei den Autofahrern, also dem Endverbraucher, beteiligten sich Summa 13 000 Werkstattkunden, die einen Fragebogen akribisch ausfüllten.

Das war ein Novum, mit dem diese Werkstätten auf Herz und Nieren bewertet wurden. So die Qualität, der Service, die Termin-Treue, die Überschaubarkeit der Rechnungen und die Sauberkeit der Werkstatt wurden bewertet. Statista gab nach Beendigung und Auswertung der Umfrage die 1000 Werkstätten bekannt, die über ganz Deutschland ansässig die besten Bewertungen erhalten haben: Das Autohaus Streese war dabei. Das Besondere: Bereits zum zweiten Mal in Folge wurde der Volkswagen- Partner mit dieser Auszeichnung prämiert.

Inhaber Frank Streese sagt: „Wir hatten in diesem Jahr erneut personelle Umstrukturierungen. Das so etwas nicht ohne Reibungspunkte über die Bühne geht ist sicher nachvollziehbar, dennoch zeigt die Auszeichnung, dass wir auch unter schwierigen Umständen den Ansprüchen unserer Kunden gerecht werden können. Daher gilt auch mein Dank unserer Kundschaft, die uns mit ihrem Vertrauen die Treue halten.“

Bereits im Mai zeichnete die VW OTLG, die im Konzern für Ersatzteillogistik verantwortlich ist, den Teiledienst der Pritzwalker als einen der 100 besten Betriebe Deutschlands aus. Bewertet wurde dabei das effektive Bestandsmanagement zur optimalen Teile-Verfügbarkeit, die vorbildlichen Prozesse zwischen Teiledienst und Werkstatt, die umweltfreundliche Entsorgung von Altteilen sowie die effizienten logistischen und administrativen Prozesse. Mit einem hervorragendem 13. Platz bewiesen die Mitarbeiter um Teiledienstleiter Chris Schwuchow, dass sie das Geschäft verstehen. Der Mitarbeiter durfte während einer Gala- Veranstaltung in Dresden die Auszeichnung persönlich entgegennehmen.

Teiledienstleiter Chris Schwuchow (r.i.B.) bei der Siegerehrung mit OTLG-Geschäftsführer Sven Paulsen.
Teiledienstleiter Chris Schwuchow (r.i.B.) bei der Siegerehrung mit OTLG-Geschäftsführer Sven Paulsen.
Laura Streese und Torsten Gotschke nehmen den Titel „TOP Performer“ entgegen. FOTOS: VOLKSWAGEN SERVICE
Laura Streese und Torsten Gotschke nehmen den Titel „TOP Performer“ entgegen. FOTOS: VOLKSWAGEN SERVICE


Ausgezeichneter Service und hohe Kundenzufriedenheit waren dann auch die Kriterien für den dritten Titel, den das Serviceteam vom Autohaus Streese in diesem Jahr einholte. Unter 320 Partnern der Serviceregion Ost konnte sich das Team um Serviceleiter Torsten Gotschke behaupten und wurde dafür mit dem Titel „TOP Performer 2019“ prämiert. Dieser konnte im Rahmen der Siegerehrung in Werder/Havel zusätzlich noch einen Gutschein in Empfang nehmen, der demnächst für einen Teamabend eingelöst werden soll. „Die Auszeichnung ist ein Verdienst der gesamten Mannschaft. Ohne Teamarbeit wäre das gar nicht möglich,“ betont Torsten Gotschke. „Wir werden auch weiterhin alles daransetzen, unseren Kunden als kompetenter und zuverlässiger Partner rund um die automobile Mobilität zur Seite zu stehen“, sagt der Serviceleiter.

Aktuell bereitet man sich bei Streese auf die kommende und bereits am Markt avisierte Evolutionsstufe vor. Mit der Markteinführung des ID.3 im Frühjahr kommenden Jahres wird die Elektromobilität einen großen Schritt voranschreiten. „Zwar haben wir mit dem e-Up! und dem e-Golf auch jetzt schon Elektromobile im Portfolio, aber das neue Modell ist von Beginn an auf E-Antrieb konzipiert. Das merkt man deutlich am frischen und überzeugenden Design, den größeren Fahr-Reichweiten sowie der fortgeschrittenen Digitalisierung. Die Schulung der Mitarbeiter, der Aufbau der Ladeinfrastruktur sowie die Etablierung neuer Serviceprozesse werden die spannenden Herausforderungen der nahen Zukunft“, so Inhaber Frank Streese.