Ein Angebot des medienhaus nord
Anzeige

Terrassen bauen

SO KLAPPT der Terrassenbau

Zuerst ein Schotterbett, dann eine Unterkonstruktion, zum Schluss die WPC-Dielen: So baut man eine Terrasse fachgerecht auf. FOTO: DJD/NATURINFORM

Terrassenbau in Eigenregie? Für erfahrene Heimwerker kein Problem, mit Terrassendielen aus Holzverbundwerkstoff ist der Aufwand überschaubar.Damit diese sogenannten WPC-Dielen, beispielsweise von Naturinform, lange nutzbar und schön bleiben, brauchen sie einen fachgerecht vorbereiteten Untergrund. Hier ist eine Schotterschicht empfehlenswert, die Regenwasser direkt nach unten ableitet.Zwischen Schotter und Oberbelag sollten mindestens acht Zentimeter Luft bleiben.

Das wird durch eine passende, vom Dielenhersteller angebotene Unterkonstruktion aus Profilen und Kunststofffüßen zum Höhenausgleich erreicht.

Darauf montiert man schließlich die Dielen.

Wie viel Baumaterial benötigt wird, können Heimwerker mithilfe eines kostenlosen Terrassenplaners unter
www.naturinform.de ausrechnen. DJD