Sonderthemen

Anzeige

Grüße zum Fest Gänseessen des Parchimer Lions Clubs und der Elmshorner Lionsfreunde

Gänseessen des Parchimer Lions Clubs und der Elmshorner Lionsfreunde

Die Gäste lauschen dem Können der Musikeleven.

20.12.2019

MATZLOW: Auf diesen Termin haben sich wieder alle gefreut, die Freunde des Parchimer Lions Clubs, die Elmshorner Lionsfreunde, die Ehepartner und nicht zuletzt auch Hans Göldnitz und das Team der Kutscherstube Matzlow.

Denn wie immer stand am Vortag des ersten Advent Gänseessen auf dem Plan und die Kutscherstube präsentierte sich in einem besonders festlichen Ambiente.

Anstelle der langen Tische luden sieben runde Tische mit weißen Decken und Weihnachtsdekoration, davor Stühle mit weißen Hussen ein. Mit einem Glas Sekt kam es zu ersten Gesprächen, die ersten Lose wurden verkauft, das Stück für 2,50 Euro. Der Erlös kommt der Jugendarbeit im Landkreis zugute.

Peter Gabrielsson aus Elmshorn bedankte sich im Namen der elfköpfigen Delegation für die Einladung und entschuldigte gleichzeitig den Elmshorner Präsidenten, der zeitgleich im Elmshorner Rotary Club eingeladen war. Der beging sein 50-jähriges Bestehen.

Bevor das leckere Menü – ein Cocktail, Hochzeitssuppe, Gänsekeulen und -brust, Rosenkohl, Rotkohl, Kartoffeln und Klöße sowie Soße aufgetischt wurden, gab es eine musikalische Überraschung. Schüler der Konzertpianistin Christiane Klonz und deren Mutter Heide Klonz boten Proben ihres Könnens dar. Es war ein musikalischer Genuss und viele der Lionsfreunde und Begleiter erinnerten sich daran, dass das Klavier, auf dem die jungen Eleven ihr Können unter Beweis stellten, durch Lions-Initiative saniert wurde und vor drei Jahren die Konzertpianistin Christiane Klonz persönlich zum Gänseessen einweihte.
  

Für die kleinen Künstler gab es viel Beifall.

Holger und Martina Malzahn aus Elmshorn und Holger Peters sind schon Stammgäste beim Gänseessen. „Die Gänse munden immer wunderbar, sie sind vorzüglich zubereitet“ loben sie. Das allein ist aber nicht der Grund, warum es sie immer wieder nach Parchim bzw. nach Matzlow zieht. „Wir sind ganz eng mit Wolf und Jutta Kröpelin befreundet und freuen uns über jede Gelegenheit, wieder zusammen zu sein.“

Für den Elmshorner Peter Gabrielsson ist die Verbindung zum Parchimer Lions Club eine besondere. „Ich war Pate bei der Gründung des Clubs. Meine Frau Hanne und ich kommen immer gern wieder hier her. Es ist eine wunderbare Partnerschaft.“ Schon jetzt steht bei vielen der Termin für das nächste Gänseessen schon fest im 2020-er Terminkalender.

Doch mit dem Verzehr der Gänse war der Tag ja noch nicht zu Ende. Denn alle warteten gespannt auf die Auflösung der Tombola.

Martina Malzahn wollte gern einen Stollen gewinnen. Das hat allerdings nicht geklappt, aber es war spannend als Inken Schwanz die Losnummern mit den Gewinnen vortrug. Irgendwie waren alle gespannt wie Kinder, so auch Inken Junk aus Elmshorn. Sie begleitet ihren Mann Torsten immer zum Gänseessen. „Ich nehme sonst nie an einer Tombola teil, aber hier macht es immer Spaß, denn es ist für einen guten Zweck. Und deshalb kaufte sie 30 Lose, und natürlich gewann sie auch diese und jene Kleinigkeit. Ebenfalls 30 Lose hatten die Plauer Irina und Dirk Tast gekauft. Ihre Gewinne wanderten in einen Beutel. „Die Gewinne spenden wir für die Tombola des Lions Clubs auf der Plauer Weihnachtsstraße“, verriet Dirk Tast, der in Plau am See Bürgervorsteher ist und ein Herz für seine Stadt hat. Am Ende standen 1250 Euro Erlös zu Buche und auf den Weihnachtsmärkten in Parchim und Plau am See kommen durch die Aktionen der Lions-Freunde noch weitere Summen hinzu. ILONA LANGER