Sonderthemen

Anzeige

express-Empfehlungen Tipps vom Hagebaumarkt Güstrow: Mein schöner Herbstgarten

Tipps des Hagebaumarktes Güstrow / Bei Fragen -im Markt finden Sie die Antwort

Herr Kiera und Herr Klein beraten sie gern zu ihrem Herbstgarten. FOTO: WILFRIED MINICH

10.09.2021

GÜSTROW - Keine Angst vor der kalten Jahreszeit! Wenn Sie unsere Tipps beherzigen, macht Ihr Garten auch im Herbst eine gute Figur und ist perfekt auf den Winter vorbereitet.

1. Rückschnitt von Pflanzen

Ihr Garten soll im nächsten Frühjahr wieder wunderbar blühen? Dann nichts wie ran an die Heckenschere, denn das Zauberwort für gut gedeihende Bäume und Sträucher lautet Rückschnitt. Der clevere Schnitt führt dazu, dass Pflanzen sich verjüngen können und für die nächste Saison kräftiger werden.

2. Laub entfernen

Ein Herbst ohne Bäume, die in roten und goldenen Tönen erstrahlen? Kaum vorstellbar. Doch was am Baum so schön anzusehen ist, bereitet dem Hobbygärtner am Boden einige Probleme. Keine Lust die Laubberge vom Rasen zu entfernen? Verständlich, aber die Unlust wird mit gelben Stellen im Frühjahr bestraft. Denn ein Rasen muss atmen. Gerade bei Regen kann eine Laubschicht den Rasen darunter zum Faulen bringen.

3. Rasen pflegen

Bei 10 Grad Lufttemperatur möchte niemand gerne raus und den Rasen mähen. Doch auch im Herbst ist es wichtig, dass der normale Mähzyklus, solange es geht, eingehalten wird. Allgemein gilt: Ist es nicht zu frostig, wächst auch noch der Rasen. Deshalb bietet es sich an, bis in den November hinein zu mähen. Aber aufgepasst: Ende Oktober/Anfang November ist es meistens schon recht kühl und der Rasen wächst kaum noch. Mähen Sie also nicht tiefer als 5 cm. Beim letzten Schnitt des Jahres darf es jedoch einen Zentimeter kürzer werden. Grund: Ist der Rasen länger als 4 cm, kann es passieren, dass die Schneedecke im Winter einzelne Grashalme hinunter drückt. Das platte Gras ist dann ein perfekter Nährboden für Pilze und andere Krankheiten.

4. Düngen

Frostschäden verhindern Im Herbst braucht ein Rasen anderen Dünger als im Frühjahr. Das Ziel der Düngung: braune Stellen durch Schneeschimmelbefall vermeiden. Dazu eignen sich besonders kaliumhaltige, stickstoffarme Dünger, die die Zellwände festigen und die Salzkonzentration in den Pflanzenzellen erhöhen. Kalium funktioniert dabei ähnlich wie auch Tausalz auf den Straßen: Frostschäden werden verhindert, da sich der Gefrierpunkt reduziert.

5. Überwinterung vorbereiten

Schon jetzt kann man planen, wie ,wo und welche Pflanzen den Winter überdauern sollen. Reicht es aus, Wintervlies als Kälteschutz zu verwenden, oder muss die Pflanze in eine Frostfreie Umgebung verbracht werden? Dan bitte auch sicherstellen, dass auch weiterhin die Versorgung mit Wasser sichergestellt werden kann.

6. Gartengeräte pflegen

Auch die Gartengeräte benötigen vor der Winterpause Überprüfung und Pflege. Bewegliche Teile leicht mit Öl behandeln. Beginnenden Rost sofort entfernen und mit Metallschutzlack behandeln. beim Benzinrasenmäher einen Ölwechsel durchführen und den Luftfilter reinigen. Wichtig bei wasserführenden Aggregaten und Geräten: unbedingt entleeren… das geht am besten mit Druckluft aus einem Kompressor.

Alles, was sie benötigen, um Freude an ihrem Herbstgartenarten zu haben, und die Winterzeit gut vorzubereiten, finden sie natürlich in ihrem hagebaumarkt! MEIN GARTENHAUSMAGAZIN/WILFRIED MINICH