Sonderthemen

Anzeige

6. Prignitzer Karrieretag am 15.02.2020 Pflegeberuf neu ausgerichtet, auch in der Berufsschule Prignitz

Die bisher getrennt voneinander ausgebildeten Berufe Gesundheits- und Krankenpfleger, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger sowie Altenpfleger werden jetzt in einer Ausbildung zusammengefasst. FOTO: FREDERICO GAMBARINI

13.02.2020


PERLEBERG Seit einigen Jahren wird über eine Reform der Pflegeausbildung in Deutschland diskutiert und verhandelt. Ziel ist es, die Qualität in der Pflege zu steigern und die Attraktivität des Pflegeberufes zu erhöhen. Ab 2020 ist es nun soweit – Pflegefachmann (m/w/d) heißt der neue generalistische Beruf. 

Die bisher getrennt voneinander ausgebildeten Berufe Gesundheits- und Krankenpfleger, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger sowie Altenpfleger werden jetzt in einer Ausbildung zusammengefasst. Grund ist der Wandel des Pflegeberufes in den letzten Jahren. Immer mehr Inhalte und Tätigkeiten der drei bisherigen Ausbildungsberufe überschneiden sich. Desweiteren ist mit der neuen Ausbildung ein Wechsel zwischen den verschiedenen Pflegesettings (Krankenhaus inkl. Pädiatrie, Seniorenpflegezentren, Ambulante Pflege) einfacher.

Dadurch vergrößern sich die Karrierechancen im abwechslungsreichen und vielfältigen Berufsfeld der Pflegeberufe. Auch die Anerkennung des Berufsabschlusses in anderen Ländern, - vor allem der EU - ist gewährleistet. Somit steht einer Berufstätigkeit im Ausland nichts entgegen.

Die Schule für Gesundheitsberufe des Kreiskrankenhauses Prignitz ist bereits gut für die Veränderungen vorbereitet. Ab Oktober 2020 werden erstmals Pflegefachfrauen und -männer mit der Möglichkeit der praktischen Vertiefung in den Bereichen Akutpflege (Krankenhaus), Stationäre Altenpflege (Seniorenzentren), Ambulante Altenpflege (Hauskrankenpflegedienste) und Pädiatrie (Kinderklinik) ausgebildet.
    

Praktische Vertiefung bedeutet, dass man in dem jeweilig gewählten Pflegebereich vermehrt praktische Einsätze absolviert, aber trotzdem in allen genannten Bereichen nach Ausbildungsabschluss arbeiten kann. In der Berufsschule absolvieren alle Schüler die-selben theoretischen Inhalte mit einem Umfang von 2.100 Stunden.

Wer möchte, hat am Ende des zweiten Ausbildungsjahres die Möglichkeit, eine Spezialisierung in der Alten- und Kinderkrankenpflege anzustreben. Dabei ist zu beachten, dass diese Spezialisierung einschränkt und der Einsatz in allen Pflegesettings nicht mehr möglich ist. Die Anerkennung im Ausland ist somit auch eingeschränkt.

Interessenten für die neue Ausbildung an der Schule für Gesundheitsberufe in Perleberg können sich ab sofort bei Schulleiter Daniel Neubecker telefonisch unter der Rufnummer 03876/30 51 00 oder per E-Mail unter d.neubecker@krankenhaus-prignitz.de melden.