Sonderthemen

Anzeige

Profis am Bau ATV-DVWK Landesverband Nord: Wartung von Kleinkläranlagen

ATV-DVWK Landesverband Nord: Wartung von Kleinkläranlagen

Wartung einer Kleinkläranlage. Aquaservice GmbH    

18.02.2020

Genauso, wie ein Auto von Zeit zu Zeit durch eine Werkstatt und vom TÜV überprüft werden muss, um zu gewährleisten, dass es vernünftig funktioniert und nicht die Sicherheit anderer gefährdet, so braucht auch eine Kleinkläranlage ab und an eine Wartung. 

Arbeitet eine Kleinkläranlage nicht mehr korrekt, so wird dadurch in gewissem Maße die Umwelt geschädigt, weil ungenügend geklärtes Abwasser in den Untergrund versickert. Das bedeutet: Der Betreiber einer Kleinkläranlage muss einen Wartungsvertrag mit einem Fachkundigen abschließen. Die Anzahl der Wartungen wird von der Unteren Wasserbehörde des Kreises / Landkreises vorgeschrieben und bewegt sich normalerweise zwischen ein bis drei Wartungen im Kalenderjahr. Kleinkläranlagen, die eine Zulassung nach 2005 haben und mit einer Netzstrom-Ausfallerkennung ausgestattet sind, werden meist nur zweimal jährlich gewartet.
     

Fachkundige Firmen zur Kleinkläranlagen-Wartung können mit Hilfe einer Firmensuche gefunden oder bei der Behörde erfragt werden.

Bei der Suche nach einer geeigneten Firma für die geforderte Wartung einer Kleinkläranlage darf ein Betreiber seine Entscheidung also nicht nur vom Preis abhängig machen. Es gilt, gewisse Qualitätsmaßstäbe einzuhalten, damit sichergestellt ist, dass seine Kleinkläranlage einwandfrei funktioniert, gute Ablaufergebnisse erzielt und langlebig ist.

Aus diesem Grund nimmt die DWA (Deutsche Vereinigung von Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V.) Zertifizierungen von Wartungsfirmen vor, damit Wartungen den aktuellen Anforderungen entsprechen. Auf der Homepage schreibt der Landesverband-Nord u. a. folgendes: „Die Wartung selbst darf nur durch qualifiziertes Wartungspersonal mit der Ausbildung zum Ver- und Entsorger und dem Teilnahmenachweis am dreitägigen Kleinkläranlagenkurs des ATV-DVWK Landesverbandes Nord oder mit dem Ausbildungszertifikat über das „Ausbildungspaket“ des ATV-DVWK Landesverbandes Nord einschließlich des Klärwärter-Grundkurses und diverser Praktika durchgeführt werden.

Diese Anforderungen gelten für jeden einzelnen Mitarbeiter der Wartungsfirmen. Daneben muss das Wartungspersonal jährlich mindestens für einen Tag an Fortbildungen teilnehmen.

Weitere Infos sowie die Liste der zertifizierten Unternehmen ist hier erhältlich: http://www.dwa-nord.de dwa