Sonderthemen

Anzeige

Gut umsorgt den Alltag meistern! Mit Herz und Hand

Seit sechs Monaten gibt es die Alltagsbegleiterinnen

Sind seit einem halben Jahr als Alltagsbegleiterinnen in der Prignitz unterwegs: Stefanie Wilke (links) und Anika Benecke. FOTO: RONNEY MENZE

13.01.2022

PERLEBERG. Seit einem halben Jahr sind Anika Benecke und Stefanie Wilke nun schon als Alltagsbegleiterinnen unterwegs. Stolz und zufrieden blicken sie auf die letzten Monate zurück. „Wir sind froh, dass es so gelaufen ist“, so die beiden.

Ihre Klientinnen und Klienten kommen aus der gesamten Prignitz. Viele von ihnen sind schon älter als 80 Jahre. Die Alltagsbegleiterinnen helfen ihnen im Haushalt, dienen als Gesprächspartner, übernehmen Fahrten zum Arzt oder zur Apotheke und organisieren auch gemeinsame Aktivitäten. „Ein Klient wollte unbedingt noch einmal an den Timmendorfer Strand“, berichten Anika Benecke und Stefanie Wilke. Also haben sie auch diesen Wunsch erfüllt. Gerade zu Weihnachten fühlten sich viele Menschen einsam. Die Alltagsbegleiterinnen haben daher bei ihren Hausbesuchen mitgeholfen, Bäume zu schmücken und weihnachtliche Musik mitgebracht. Einige Klientinnen und Klienten mussten sogar bereits in Quarantäne. Auch diese haben die beiden nicht vergessen und ihnen etwas zu Essen vor die Tür gestellt.

„Wir sind kein Pflegedienst“, machen die beiden Alltagsbegleiterinnen klar. „Allerdings sehen wir uns mit unseren Betreuungsangeboten als ideale Ergänzung zu diesen.“ Daher sei es für sie sehr schade, dass Pflegedienste sie häufig als Konkurrenz ansehen würden. Anika Benecke und Stefanie Wilke wollen weiterhin das Gespräch mit den Pflegediensten suchen. Und sie würden sich freuen, wenn die Kooperation mit ihnen in diesem Jahr noch besser liefe: „Wir würden sehr gern kooperieren“. Auch mit Alltagsbegleiterinnen und -begleitern in anderen Regionen tauschen sie sich aus. Doch was treibt sie an? „Wir wollen im Alter doch auch möglichst gut betreut werden“, sagen die beiden trotz ihres noch jungen Alters. Man spürt, dass sie mit Leidenschaft bei ihrer Arbeit sind.

Wichtig ist ihnen, dass sie auch Angebote für Familien mit Kindern mit und ohne Handicap anbieten. So übernehmen sie beispielsweise Fahrten zur Schule, zur Therapie oder zum Arzt. Auch gemeinsames Spielen und das Organisieren von Freizeitaktivitäten, zum Beispiel einem Tierparkbesuch, gehört dazu.

Wer Interesse an den Angeboten der Alltagbegleiterinnen hat, kann sich gern bei ihnen melden unter den Telefonnummern 0174/4503281 oder 0174/4503277 oder persönlich in der Karl-Marx-Straße 5 in Perleberg. Neue Klientinnen und Klienten sind herzlich willkommen. „Da ist noch Luft nach oben“, sind sie sich einig. THOMAS KASPERSKI